Stories

Serres Saga schafft unbegrenzte Kapazität bei der chirurgischen Absaugung in der Urologie am Universitätsklinikum Lübeck

Lothar Lasarzewski, Team Leader of Urology Endoscopic Unit
|
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) ist das Spitzenklinikum in Norddeutschland und eines der größten medizinischen Versorgungszentren in Europa. Mit Standorten in Lübeck und Kiel deckt das UKSH alle Bereiche der modernen Medizin ab. Es werden dort jährlich fast 450.000 Patienten behandelt.


Im Jahr 2015 startete das UKSH das größte Modernisierungsprojekt bei Klinikbauten in Europa, um den wachsenden Anforderungen des Gesundheitswesens von morgen gerecht zu werden.


In Lübeck wurde das bestehende Krankenhaus um ein komplett neues Gebäude erweitert, um mehrere Kliniken in einem zentralen Komplex zusammenzufassen, darunter die Klinik für Urologie.  


Neben neuen Gebäuden wurde das neue Krankenhaus mit der modernsten Technologie ausgestattet. Eine der bahnbrechenden Technologien, die mit der Inbetriebnahme der neuen Gebäude zum Einsatz kommen, ist das Serres Saga Flüssigkeitsmanagementsystem.


Forderung nach intelligenterem Flüssigkeitsmanagement im OP

Der Kontakt zu Serres besteht seit einigen Jahren, als Laure Lacoste, Produktgruppendirektor bei Serres, in europäischen Krankenhäusern Befragungen durchführte, um die wunden Punkte bei der chirurgischen Absaugung und dem Flüssigkeitsmanagement in Krankenhäusern zu ergründen.


Eine der Personen, die sie damals traf, war Lothar Lasarzewski, pflegerischer Teamleiter in der Endourologie am Universitätsklinikum Lübeck.


Herr Lasarzewski bemängelte, dass die Handhabung der chirurgischen Flüssigkeiten nicht nachhaltig sei. Das Personal entsorgte die Flüssigabfälle in den Bodenablauf des OPs, wodurch ein hohes Infektionsrisiko entstand. Aus diesem Grund war die Hygieneabteilung der Ansicht, dass diese Praxis im neuen Krankenhaus nicht mehr akzeptabel sei.  

„Ich wusste, dass dies eine große Herausforderung war.  Wir mussten den Umgang mit chirurgischen Flüssigkeiten ändern, um die Sicherheit und Hygiene im OP zu verbessern.  Außerdem wusste ich, dass es in den OP-Etagen des neuen Gebäudes keine Bodenabläufe geben würde. Dies ist gang und gäbe in neuen Kliniken in ganz Deutschland“, so Lasarzewski.


Es bestand ein klares Bedürfnis nach einer intelligenteren und sichereren Lösung für die Absaugung und das Flüssigkeitsmanagement im OP, insbesondere deshalb, weil bei endourologischen Eingriffen viel chirurgischer Flüssigabfall anfällt.

„In einigen Fällen sammeln wir sogar bis zu 60 Liter chirurgische Flüssigkeit. Deshalb brauchten wir ein System, das große Flüssigkeitsmengen aufnehmen kann, ohne dabei die Operation zu unterbrechen. Frau Lacoste stellte mir das Konzept vor und zeigte mir einige frühe Entwürfe der neuen Lösung, die sofort mein Interesse weckten“, so Lasarzewski weiter.

Teststudie im alten Krankenhaus

Wenige Jahre später, kurz vor der Einweihung des neuen Krankenhausgebäudes, wandte sich Lasarzewski erneut an Serres, um zu erfahren, ob die neue Lösung bereits verfügbar war. Das Timing war perfekt, da Serres Saga kurz vor der Markteinführung in Deutschland stand.


Lasarzewski, begeistert von neuen Technologien, führte im Herbst 2019 eine Studie im alten Krankenhaus durch, um erste Erfahrungen mit dem Gerät zu sammeln und zu sehen, ob Serres Saga für die Erfordernisse seines Teams geeignet war. Tatsächlich war das Universitätsklinikum Lübeck einer der Vorreiter in Europa, der diese neue Technologie für die chirurgische Absaugung und das Flüssigkeitsmanagement erstmals in seinem Krankenhaus einsetzte.

Effiziente Arbeitsabläufe - den ganzen Tag

Als Lasarzewski das neue System sah, wurde ihm schnell klar, dass Serres Saga im OP aufgrund seiner unbegrenzten Sammelkapazität, die eine kontinuierliche Absaugung während der gesamten Operation und über den Tag hinweg ermöglicht, neue Maßstäbe setzen würde.

„Die andere von uns getestete Lösung entsprach nicht unseren Vorstellungen, da die Kapazität begrenzt war. In der endoskopischen Urologie wird mit großen Flüssigkeitsmengen gearbeitet. Da im OP jede Minute zählt, ist es nicht möglich, eine Operation zu unterbrechen, um das Gerät zu entleeren“, erläutert Lasarzewski.


Die Benutzer waren sofort davon beeindruckt, wie einfach Serres Saga große Flüssigkeitsmengen handhabt.

„Der größte Vorteil von Serres Saga ist eindeutig die unbegrenzte Sammelkapazität. Wir können so viel Flüssigkeit absaugen, wie nötig, ohne die Operation zu unterbrechen. Saugbeutel können für mehrere Eingriffe verwendet werden, bis sie voll sind. Dann wird der flüssige Abfall automatisch verfestigt, und die Saugbeutel werden erst am Ende des Tages in den Abfallentsorgungsraum gebracht. Auch die Umrüstzeit zwischen zwei Patienten ist kurz, da man lediglich die Sammler austauschen muss“, führt Lasarzewski aus.


„Da wir ein Universitätsklinikum sind, werden die Eingriffe manchmal von Assistenzärzten durchgeführt. Diese Operationen dauern gelegentlich länger und es ist mehr Spülflüssigkeit erforderlich. Daher ist es sehr praktisch, ein System zu haben, das mit diesen Situationen problemlos umgehen kann“, so Lasarzewski weiter.


Das Team fand das neue Gerät außerdem sehr benutzerfreundlich.

„Es gab überhaupt keinen Widerstand, das neue Gerät für die chirurgische Absaugung und das Flüssigkeitsmanagement einzusetzen, da die Bedienung von Serres Saga wirklich einfach ist. Die Technik ist nicht sehr kompliziert”, fasst Lasarzewski zusammen.

Bahnbrechende Technologie für die Endourologie

Das System hat sich bewährt, daher beschloss das UKSH, zwei Geräte für das am 26. November 2019 eingeweihte neue Zentralkrankenhaus zu erwerben. Lothar Lasarzewski und sein Team waren während der gesamten Erprobungsphase mit der Lösung und dem Service zufrieden.

„Das Serres-Team hat uns während der Teststudie und darüber hinaus unterstützt, die Benutzer geschult und auf kleinere Probleme, die wir hatten, umgehend reagiert. Daher war die Umstellung für unser Team sehr einfach“, so Lasarzewski.

Jetzt unterstützt das Serres Saga Flüssigkeitsmanagementsystem die Abläufe in einem OP der Endourologie. Ein weiterer OP soll in wenigen Wochen eröffnet werden. Serres Saga sorgt jeden Tag bei rund 6 Operationen pro OP-Saal dafür, dass die chirurgische Absaugung und das Flüssigkeitsmanagement sicher, zuverlässig und bequem abläuft und das OP-Personal entlastet wird.

„Ich möchte die Verwendung von Serres Saga auch auf Eingriffe mit geringeren Flüssigkeitsmengen ausweiten, damit wir die Saugbeutel nicht so oft wechseln müssen.  Ich kann Serres Saga definitiv auch anderen Krankenhäusern empfehlen“, so Lasarzewski abschließend.
Weitere Informationen zu Serres Saga sind unter serres.com/fluidmanagement zu finden.


Universitätsklinikum Lübeck

•    Eröffnet am 26. November 2019
•    Gesamtfläche: 65.000 Quadratmeter auf 6 Etagen
•    Klinik für Urologie mit 2 Operationssälen
•    Zwei Serres Sagas seit November 2019 im Einsatz
•    Serres Saga unterstützt durchschnittlich 6 Operationen / Tag / OP

 

Serres Saga fluid waste management in UKSH
Lothar Lasarzewski & Dieter Klimke, Serres

 

Testgerät oder Vorführung anfordern

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Serres Saga selbst erleben möchten, und wir werden eine Teststudie organisieren oder das Gerät vorführen.

Kontakt aufnehmen